Mittwoch, 24. Oktober 2007

Schalke vs. Chelsea

Da spielt Schalke schonmal in der Champions League und dann passenderweise auch noch gegen Chelsea: Perfekt! Von Deutschland aus war es ja scheinbar recht schwer an Karten zu kommen, aber hier in UK konnte ich ja nicht nur den Gästeblock, sondern alle verfügbaren Plätze im Stadion anvisieren. Und die Karten gabs auch noch zu einem für hiesige Verhältnisse humanen Preise von 35 Pfund. Also mal flugs gebucht und dann von der Arbeit aus ab Richtung London Mitte.

An der völlig überfüllten Tube Station traf ich dort meinen Ex-WG-Mitbewohner Mohammed. Mit ihm zusammen machte ich mit auf die Suche nach Laras Bruder, für den ich auch noch Karten besorgt hatte. Recht schnell war Volker gefunden (natürlich in der Nähe der Polizei) und wir konnten rein ins Stadion. Erster Eindruck: High Security und ziemlich eng. Das Stadion ist direkt in ein Wohngebiet gebaut, also haben sie die Tribünen mal so steil wie möglich gemacht und mit so vielen Sitzen zugepflastert, wie gerade noch draufpassen. War zwar eng, dafür hatten wir aber eine tolle Sicht.

Zum Spiel: Naja, das traurige Ergebnis kennen wir ja. Nach einem unglücklichen 1:0 innerhalb der ersten Minuten eierten die Schalker benommen über den Platz und mussten sich erstmal wieder sammeln. Trotz einiger Chancen gab es keinen Ausgleich, dafür direkt nach der Halbzeit das 2:0 für Chelsea.

An der mangelnden Unterstützung der Schalker Fans kann es nicht gelegen haben: Erfreulicher-, aber unverständlicherweise konnte man die Schalker Gesänge im ganzen Stadion hören, die in der deutlichen Mehrheit aufgetretenen Chelsea-Fans haben nur gesessen, gegessen und geguckt. Kein Wunder, dass die Chelsea-Anhänger in England auch versnobbte "Prawn-Sandwich-Fans" genannt werden: Sitzen auf ihren Plätzen, mümmeln an ihrem Krabben-Sandwich und wollen sich einfach nur unterhalten lassen. Die Schalker Fans dagegen hielten tapfer durch und haben auch nach dem 2:0 noch die ganze Zeit gestanden, gesungen und angefeuert. Das an die Chelsea-Fans gerichtete "You gotta sing when you're winning" ("Singt doch wenigstens, wenn ihr schon gewinnt") kam da gerade recht.

Achja, natürlich gab es auch noch "Ohne England, fahr'n wir zur EM", aber das haben die meisten Briten leider nicht verstanden. Eine lustige Szene noch auf dem Weg nach Hause: Ein Vater im Chelsea Trikot steht mit seinen Kindern vor der Tube und übt Fussball-Lieder. Was genau? "There were ten german Bombers in the air..." ;-)